Fachtage und Fachtagungen

Hinweis für alle Veranstaltungen

Unsere Veranstaltungen sind grundsätzlich auch für Lehrkräfte von staatlichen und anderen nicht evangelischen Schulen offen.

Sind die Fortbildungen auch für andere Berufsgruppen gedacht, so ist dies in der Regel beim jeweiligen Angebot vermerkt oder nach persönlicher Anfrage möglich.

 

Es gelten die AGB (pdf) des Evangelischen Schulwerks Baden und Württemberg.

 

 

Fachtagung "Digitalisierung in der Schule ist Chefsache!" am 5./6. Oktober 2018 in Freudenstadt

Der Begriff Digitalisierung ist in aller Munde und in allen Medien präsent. Von vielen Seiten werden wir als Verantwortliche in Schulen und Bildungsinstitutionen gefragt: „Und, wie weit seid ihr mit der Digitalisierung?“ Die Antwort auf diese Frage ist vergleichsweise schwierig zu geben. Denn hinter dem schillernden Begriff der Digitalisierung verbergen sich sehr viele Facetten eines großen Komplexes an notwendigen Handlungen, Entwicklungsmaßnahmen, Prozessen und Veränderungen in Schulen und Bildungsinstitutionen.

 

Die Fachtagung entstand aus dieser Erfahrung heraus und soll Klärungen in den Dschungel der Meinungen und Marketinginitiativen bringen. Dies geschieht auf der 2-tägigen Tagung aber nicht frontal, sondern im Dialog, durch Kurzvorträge, Kurz-Coaching und in Workshop Phasen, in denen Sie selbst (im Idealfall als Team) an Ihrer Digitalisierungsstrategie arbeiten werden.

 

Zu den Referenten in Kurzvorstellung:

Prof. Dr. Stephan Schumann ist Professor für Wirtschaftspädagogik an der Universität Konstanz. Hier ist er zugleich Mitglied des Sprecherteams der Binational School of Education. Er studierte Wirtschaftspädagogik an der Humboldt-Universität zu Berlin mit dem Abschluss “Diplomhandeslehrer”. Nach seiner Promotion an der Berliner Humboldt-Universität arbeitete er an den Universitäten Zürich und Fribourg in der Schweiz. Darüber hinaus hatte er Gastprofessuren an der Universität St. Gallen und am Kings` College in London inne. Zudem lehrte er an der Universität Bamberg.  In seiner Forschung beschäftigt er sich u.a. mit den Voraussetzungen und Wirkungen des Lernens mit digitalen Medien und den Implikationen für Schule, Unterricht und Lehrerbildung.

 

Jörg Müller, Stiftungsvorstand und Internatsleiter

Nach dem Studium der Anglistik und Sportwissenschaften begann Jörg Müller gemeinsam mit seiner Frau Sonja seine Internatslaufbahn im LEH Schule Marienau, wo er neun Jahre als Lehrer-Erzieher und Direktionsassistent tätig war. Es folgte eine Station als Headmaster des privaten katholischen Jungen-Internats Mayfield College in East Sussex, GB. Im Sommer 1997 wurde Jörg Müller als Stiftungsvorstand und Internatsleiter nach Schloss Neubeuern berufen, wo er in schwieriger wirtschaftlicher Situation drei Jahre erfolgreiche Aufbauarbeit leistete. Nach annähernd 15 Jahren im Internat entschied er sich, wiederum gemeinsam mit seiner Frau in die Wirtschaft zu wechseln, wo er fast 6 Jahre als Direktor einer Beratungsfirma im Bildungssektor arbeitete und vor allem auch internationale Erfahrungen sammeln konnte. Im April 2006 kehrten Jörg und Sonja Müller für ihre zweite Amtszeit zurück nach Schloss Neubeuern, wo sie nun für viele Jahre bleiben wollen.

 

Florian Härer ist Innovation Coach & Trainer @ Daimler AG, sowie Spezialist für Design Thinking Prozesse. 

 

Roland Diedenhofen hat Germanistik und Geschichte studiert. Nach einigen Jahren als freier Journalist, Trainer und Coach entschied er sich 2005 für den Lehrberuf. 2007 schloss er das Referendariat in Bayern erfolgreich mit dem Zweiten Staatsexamen ab. Anschließend unterrichtete er über 10 Jahre lang Deutsch und Geschichte an zwei Gymnasien in München.

Die Leidenschaft, Menschen zu unterstützen, damit sie ihr volles Potenzial entfalten können, lebte er in seiner Tätigkeit als Lehrer. 2015 fasste er den Entschluss, sein Betätigungsfeld über die eigene Schule hinaus zu erweitern. 

Seitdem entwickelt und hält Roland Diedenhofen Vorträge, Seminare und Lehrerfortbildungen in Deutschland, Österreich sowie in Luxemburg. Zugleich berät er Unternehmen, Behörden und Schulen und begleitet Menschen und Organisationen, die sich verändern oder weiterentwickeln wollen.

Bitte beachten Sie, dass eine evtl. nötige Übernachtung von Ihnen separat gebucht werden muss.

 

Das Vorbereitungsteam freut sich auf Ihre zahlreichen Anmeldungen!

 

Hans-Henning Averbeck, Gunnar Horn, Joachim Stängle, Andreas Wieland

 

ANMELDUNG bis 16.09.2018 bitte online über den Link:
https://www.esw-bw.de/anmeldung/?veranstaltung=Digitalisierung

 

VERANSTALTUNGSORT:
Oberlinhaus Freudenstadt
Wildbader Str. 20, 72250 Freudenstadt

Tel. 07441 91090

 

Kosten: 120,00 €

 

 

UNTERKUNFT (Bitte selbst buchen, Kontingente reserviert):

1.     Waldhotel Luise
Wildbader Str. 95, 72250 Freudenstadt

Telefon: 07441 520790
willkommendontospamme@gowaway.waldhotel-Luise.de

 

2.     Hotel Schwarzwald Freudenstadt
Helene-Frey-Weg 2, 72250 Freudenstadt

Telefon: 07441 9390
infodontospamme@gowaway.hotel-schwarzwald-freudenstadt.com

 

 

 

Was muss passieren, damit nichts passiert? am 27. März 2019

Die Entwicklung von Schutzkonzepten zur Prävention sexualisierter Gewalt an Schulen

 

Jede Schule braucht ein Schutzkonzept gegen sexualisierte Gewalt. Das Evangelische Schulwerk wird Sie in der Entwicklung solcher Schutzkonzepte unterstützen. Dazu gibt es einen Fachtag, an dem 1-2 Personen der entsprechenden schulischen Arbeitsgruppe teilnehmen können. Frau Günderoth von der Koordinationsstelle „Prävention sexualisierte Gewalt“ des Evangelischen Oberkirchenrats Stuttgart wird neben grundlegendem Fachwissen auch ganz konkrete Ideen zur Entwicklung eines Schutzkonzepts vermitteln.
Dabei orientieren wir uns an der Broschüre
„Was muss geschehen, damit nichts geschieht?“