"Ein Schutzkonzept ist ein Qualitätsmerkmal!"

Klares Votum auf Konvent. Unser diesjähriger Konvent drehte sich um das Schwerpunktthema: Schutzkonzepte zur Prävention (sexualisierter) Gewalt an Bildungseinrichtungen. Eine Kollegin und ein Kollege aus Bayern berichteten wie sie, begleitet von einer mehrmoduligen Fortbildung, an ihrer Schulen ein Schutzkonzept etabliert haben. Dieser Prozess hatte viele positive Auswirkungen auf das gesamte Schulleben, weit über den Umgang mit (sexualisierter) Gewalt hinaus.

  • Amtseinführung
  • Andacht
 

In der daraus anschließenden Diskussion wurde deutlich, dass die Vertreterinnen und Vertreter unserer Schulen sich ein ähnliches begleitendes Fortbildungsprogramm wünschen. Diesen klaren Auftrag nahmen wir vom Schulwerk mit.

Zudem wurde Herr Bürkle in sein Amt als Geschäftsführer eingeführt und gesegnet. In seiner Predigt thematisierte er als passionierter Segelflieger anschaulich, das Aufsteigen und Getragenwerden durch Gott und bezog sich auf Jeremia 40, 31-31:

Die Knaben werden müde und matt, und die Jünglinge fallen; aber die auf den HERRN harren, kriegen neue Kraft, daß sie auffahren mit Flügeln wie Adler, daß sie laufen und nicht matt werden, daß sie wandeln und nicht müde werden. 

Ein interessanter Rundgang zum Abschluss durch die Evangelische Fachschule ermöglichte einen Einblick in die Erzieher/innen-Ausbildung. Auch in diesem Jahr war der gemeinsame Austausch zwischen Vertreterinnen und Vertretern der Träger und der verschiedenen Schularten sehr bereichernd und inspirierend.

 

Präventionsbeauftragte

Das Schulwerk  wird im kommenden Schuljahr eine Weiterbildungsmaßnahme zur Qualifizierung zu einer und einem Präventionsbeauftragten anbieten. Diese werden im kommenden Schuljahr in Modulform ausgebildet und zeitgleich bei der Erstellung von Schutzkonzepten und der Implementierung von Handlungsleitfäden im Fall einer Intervention begleitet.